Stilkunde: Biergläser

Sechs Bayerische Typen

Weinkenner wissen: Auf das richtige Glas kommt es an. Gleiches gilt beim Bier. Denn die Glasform beeinflusst die Fließgeschwindigkeit des Bieres in den Mund und bestimmt, an welchem Punkt das Bier auf die Zunge trifft. Damit wirkt sich die Wahl des Glases auch auf Aroma und Geschmack aus. Und was wäre das Bier ohne seine Krone? Wie der Schaum sich ausbildet – auch das hat mit dem entsprechenden Trinkgefäß zu tun. Das Verhältnis zwischen Schaum und Flüssigkeit prägt ebenfalls den Geschmack. Aus welchem Glas schmeckt nun welches Bier am besten? Lernen Sie verschiedene Glastypen kennen:

Weißbierglas: Der Klassiker für Weißbier – ein hohes, geschwungenes Glas, unten schmal und oben weit geöffnet. Meist fasst es einen halben Liter. Tipp: Schenken Sie das Bier langsam ein, da Weißbier wegen des höheren CO2-Gehalts zu stärkerer Schaumbildung neigt.

 

Willibecher: Ein Standardglas, das in verschiedenen Größen und in vielen Wirtshäusern genutzt wird. Daraus schmeckt z. B. Lagerbier wie das „Bayrisch Hell“ – hierzulande wird es meist als „Halbe“ serviert.

 

Krug (Glas oder Stein): Dieses Gefäß (mit oder ohne Deckel) eignet sich hervorragend für kräftiges Bockbier, aber auch für spezielle Biersorten wie Zwickel, Schwarz- oder Rauchbier. Der Glaskrug bzw. Seidel ist in vielen Varianten erhältlich und weit verbreitet.

Maßkrug: Eine Maß fasst einen Liter. In diesem großen Krug aus Glas oder Steingut (Keferloher) wird Bier auf vielen bayerischen Volksfesten – und in Biergärten bzw. auf Bierkellern – ausgeschenkt.

Tulpe: Dieses meist dünnwandige, hohe und edle Glas eignet sich besonders für feinherbes Pils. Durch seine schmale Form hält es die Kohlensäure sehr lange.

Übrigens: Für professionelle Bierverkostungen verwendet der Biersommelier spezielle Gläser – oft auch mit Stiel. Diese sogenannten Degustationsgläser verjüngen sich nach oben hin – so können sich die Aromen darin gut entfalten.

Tipp: Kosten Sie Bier ruhig einmal aus einem Cognacschwenker oder einem Burgunderglas. Oder servieren Sie es als Aperitif im eleganten Sektglas.