Rezepte

Nürnberger Rostbratwürste einmal anders: Saure Zipfel-Süppchen

Nürnberger Rostbratwürste einmal anders: Saure Zipfel-Süppchen

Zutaten

  • 15 Nürnberger Rostbratwürste
  • 1 EL Olivenöl
  • 2 weiße Zwiebeln
  • 500 ml Wasser
  • 500 ml Geflügelfond
  • 2 EL Salz
  • 2 EL Zucker
  • 6 Wacholderbeeren
  • 15 weiße Pfefferkörner
  • 25 Senfkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • 6 EL Sherryessig
  • 1 1/2 Zitronen
  • 2 EL feine Schnittlauchröllchen
  • 2 EL Crème fraîche
  • 50 g Butter
  • 1 Scheibe Schwarzbrot

Zubereitung

  1. Die Zwiebeln schälen, in ganze Ringe schneiden. Das Olivenöl erhitzen, darin die Zwiebeln glasig anschwitzen, mit dem Wasser und dem Geflügelfond auffüllen und einmal aufkochen lassen. Nun die Rostbratwürste, Salz und Zucker zugeben, sowie die restlichen Gewürze und für eine halbe Stunde simmern lassen. Mit Sherryessig und Zitronensaft abschmecken.
  2. Für die Schwarzbrotcroûtons, das Schwarzbrot in kleine Stücke brechen, nun Butter in einer Pfanne aufschäumen lassen, das Brot zugeben und bei mittlerer Hitze knusprig braten. Zum Fertigstellen des Süppchens 200 ml von dem Sud fein passieren und mit der Crème Fraîche aufmixen.
  3. In einen tiefen, warmen Teller ein paar von den Zwiebelringen geben, nun vier Rostbratwürste daraufsetzen. Dann den aufgeschäumten Sud mit dem Schnittlauch angießen. Mit den Croûtons garnieren.