Rezepte

Leberknödelsuppe

Leberknödelsuppe

Zutaten

  • 250 g Kalbs- oder Rinderleber, durch den Wolf gedreht oder mit dem Pürierstab grob gemixt
  • 250 g Toastbrot oder Semmeln vom Vortag, entrindet, in 0,5-cm-Würfel geschnitten
  • 125 ml Milch
  • 1 Vollei
  • 1 Eigelb
  • 1 EL Senf
  • ½ Zwiebel, fein geschnitten
  • 1 EL Petersilie, fein geschnitten
  • 1/2 TL Majoran
  • 3 EL Schnittlauchröllchen
  • ½ Zitronenschale, frisch gerieben
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss, frisch gerieben
  • 800 ml Rinderbrühe (z. B. die Brühe vom Tafelspitzkochen)

 

 

Zubereitung

  1. Die Zwiebel mit etwas Öl in der Pfanne glasig dünsten und vom Feuer nehmen, die Petersilie, den Majoran, den Muskat und die Zitronenschale hinzugeben, alles untermischen und abkühlen lassen. Die Brot-/Semmelwürfel in eine Schale geben. Die Milch erhitzen und über die Brot-/Semmelwürfel geben. Die Eier verquirlen und mit der Leber zu der Brotmasse geben. Alles locker mischen.
  2. Die Zwiebel-Gewürz-Mischung unter die Masse heben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Dann mit nassen Händen 8 Knödel formen. In einem Topf die Rinderbrühe zum Sieden bringen. Die Knödel einlegen, die Hitze herunterschalten, das Wasser soll nicht kochen, sondern nur simmern. Die Knödel darin 8-10 Minuten gar ziehen lassen. Mit der Schaumkelle herausnehmen, auf Küchenpapier kurz abtropfen lassen und in tiefe Teller setzen. Die Brühe durch ein Sieb gießen, über die Leberknödel gießen und mit Schnittlauchröllchen bestreuen. Heiß servieren. Dazu passt frisches Bauernbrot.

Tipp

Die Leberknödel lassen sich auch als Hauptgericht mit Sauerkraut und Kartoffelpüree servieren. Dann können Sie die Leberknödel in Salzwasser (10 g Salz auf 1 Liter) simmern lassen. Ganz lecker sind auch bayerische frittierte Leberknödel nach Omas Rezept: Nach dem Simmern die Leberknödel abtropfen lassen, mehlen, in mit Sahne verschlagenem Eigelb und dann in Semmelbröseln wälzen. In 160 °C heißem Sonnenblumenöl goldbraun frittieren. Kurz auf Küchenpapier abtropfen lassen, heiß servieren.